• Folge uns auf:

Aktuelles

Karnevalsession 2015 eröffnet – Oberbürgermeister wünscht Prinzenpaar viel Erfolg

KASSEL. Mit der Prinzenproklamation begann am 11.11.15 offiziell die neue Karnevalsession. Zahlreiche Prinzenpaare aus dem Landkreis Kassel und Ehrengäste aus der Politik, darunter die Landtagsabgeordneten Wolfgang Decker, Uwe Frankenberger, Stadtverordnetenvorsteherin Petra Friedrich, Magistratsmitglied Barbara Herrmann-Kirchberg und Kämmerer Christian Geselle waren in den Saal des Phillip-Scheidemann-Hauses gekommen. Lars Reiße, Präsident der Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften (GKK) freut sich, dass trotz einem 11.11. in der Mitte einer Arbeitswoche so viele Gäste gekommen waren. Durch das Programm führten die Vizepräsidenten der GKK, Thomas Minkler und Klaus Bruchhäuser.
Das Prinzenpaar der Session 2014/15 wurde gebührend verabschiedet. Prinz Andreas l und Prinzessin Susanne Fensky bedankten sich bei allen, die eine wunderbare Session bereitet hatten. Die Eröffnungsrede hielt traditionell der „Kasseler Till“, die Paraderolle von Britta Rose (KG Fuldatal – Die Windbiedel). In einem feierlichen Akt wurde dann das neue Prinzenpaar, Prinz Michael IIl und Prinzessin Monika Vaupel, in ihr Amt eingeführt. Der erste Gratulant war Oberbürgermeister Bertram Hilgen.

Das Programm zeigte Höhepunkte aus der letzten Session und nagelneue Beiträge. Den Anfang machte die Kasseler Stadtgarde mit einem Marschtanz. Tanzmariechen Eileen Frese (Fuldatal-Die Windbiedel) und Miriam Pape )KG TSC Herkules) begeisterten ebenso wie die Gesangsdarbietungen der „Wölfe“ (Fuldatal-Die Windbiedel) und der „Meistersinger“ (KG TSC Herkules). Tänzerische Höchstleistungen zeigten Miriam Pape & Julien-Marcel Butzmann (KG TSC Herkules). Tänze boten die Tänzerinnen und Tänzer der Altersgruppe „U15 (KG Fuldatal-Die Windbiedel) sowie die Garde der „Pääreschwänze“ und das Männerballett des Vereins mit dem Schautanz „Götter in Weiss“. Patrick Hartmann zeigt als „Smartphone“ sein Können in der Bütt und erinnere an die guten alten Zeiten, als Oma noch eine Plastikwählscheibe bediente. Mit Spannung erwartet wurde auch die neue Rede von „FulleFischer“ Marcus Leitschuh („Die Pääreschwänze“). Nicht blieb von seiner spitzen Feder verschont, ob VW in Baunatal, das bald vielleicht nicht mehr gebraute Kasseler-Bier und der bevorstehende Kommunalwahlkampf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X
X