17
Okt

Karnevalgesellschaft Kassel Süd

Am 13.2.1960 gründete sich die „Karnevalverein Kassel-Süd“. Der Tatendrang war bereits im ersten Jahr so groß, dass man gleich das erste „Prinzenpaar von Zwehren“ präsentierte. Parallel zu den Vereinsaktivitäten entwickelte sich die Gesellschaft bereits Ende der 60er Jahre zu einer „tanzenden“ Karnevalsgesellschaft. Unvergessen aus sportlicher Hinsicht bleiben die Teilnahme an der Europameisterschaft in Belgien und der deutsche Vizemeistertitel im Jahr

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft Fuldatal „Die Spanschlauchbiedel“

Im Februar 1959 entschloss sich eine im Wolfsanger beheimatete Stammtischrunde um Helmut Kerl und Heinrich Seiffert in das Geschehen des organisierten Frohsinns einzusteigen. Im Jahre 1960 trat die Gesellschaft als vierter Verein in die heutige Gemeinschaft Kasseler Karneval ein. Die Gesellschaft wirkte außerdem noch an der Gründung des Clubes ehemaliger Prinzen im Jahre 1962, des Karnevalverbandes Kurhessen 1973 und des

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft Die Windbiedel

1956 trafen sich Else Eberhard sowie Siegward Dreyer mit interessierten Freunden, um improvisierte karnevalistische Abende zu gestalten. Im Februar 1959 bekam das lose Gefüge einen verlässlichen Unterbau in Form des Bürgervereins Rothenberg. So begann das Närrische Treiben auf dem Rothenberg und wurde in verstärktem Maße fortgesetzt, als Siegward Dreyer 1960/61 als Prinz im Karneval regierte. Das Interesse des Vereins galt

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft „Verein der Rheinländer 1892“

Der „Verein der Rheinländer 1892“ war bis zu seiner Auflösung im Jahr XXXXXX der älteste Karnevalsverein Nordhessens. Unter den damals in Kassel lebenden Rheinländern, es waren überwiegend nach dem Anschluss von Kurhessen an Preußen nach hier versetzte Polizeibeamte, war der Wunsch wach geworden, anstatt der üblichen Stammtischrunden, Karneval in der aus der Heimat gewohnten Form zu feiern. So fanden sich

Mehr »

17
Okt

Karneval Verband Kurhessen

Der Karneval Verband Kurhessen ist die Dachorganisation der im kurhessischen Raum ansässigen Karnevalsgesellschaften und –vereine. Im Dezember 1972 wurde die Gemeinschaft Kasseler Karneval-Gesellschaften vom Bund Deutscher Karneval (BDK) ermächtigt einen Regionalverband zu gründen. Zur Gründungsversammlung wurden Karnevalgesellschaften aus Nord-Hessen und Süd-Niedersachsen für Sonntag, den 21.01.1973 in die Stadthalle Kassel eingeladen. Bei dieser Versammlung wurde von den 16 Gründungsgesellschaften der Verband

Mehr »

17
Okt

Herkulesorden

Gestiftet wurde der Herkulesorden im Jahre 1964. Der Orden wird in drei Stufen, Bronze, Silber und Gold, verliehen, wobei die Vergabe der höheren die Inhaberschaft der niederen Stufe beim Vorgeschlagenen voraussetzt. Vorschlagende sind die Gesellschaften der Gemeinschaft. Auch das Präsidium der GKK kann Anträge einreichen. Die Entscheidung bei Silber und Gold trifft der Festausschuss. Die Verleihung findet kurz vor dem

Mehr »

17
Okt

Große Kasseler Karnevalsgesellschaft Fuldatal – die Windbiedel

2010 schlossen sich die KG Fuldatal „Die Spanschlauchbiedel“ und die KG „Die Windbiedel“ in die „Große Kasseler Karnevalsgesellschaft Fuldatal- die Windbiedel“ zusammen. Der Verein eröffnet zwei Mal: Ein närrischer Frühschoppen findet am 11.11 um 11.11h und am ersten Samstag im Dezember die erste Sitzung statt. Diese Tradition ergab sich aus der Fusion und greift traditionelle Termine beider Vereine auf. Eine

Mehr »

17
Okt

Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften (GKK)

Weder der „Carnevalsverein“, noch der „Columbusrath“ haben sich als Organisationen der Karnevalisten über die vorletzte Jahrhundertwende retten können. Sie wurden abgelöst durch den mittlerweile nicht mehr existierenden „Verein der Rheinländer 1892 e. V.“. Diese Gesellschaft prägte das karnevalistische Leben in Kassel auch in den zwanziger und dreißiger Jahren. Auftrieb erhielt der Kasseler Karneval nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich der

Mehr »

17
Okt

Festausschuss (FA)

Der Festausschuss der GKK besteht aus dem Präsidium, den in den Mitgliedsgesellschaften gewählten FA-Mitgliedern sowie den Vorsitzenden und Präsidenten der einzelnen Gesellschaften. Der FA tagt einmal im Monat und wird im Auftrag des Präsidenten durch den „Chef des Protokolls“ einberufen. Dieser „C.d.P.“ ist für die Schriftführung und Programmgestaltung verantwortlich. Er wird ebenso wie der Schatzmeister auf die Dauer von zwei

Mehr »

17
Okt

Ehrensenat der GKK

Der Ehrensenat der GKK wurde 1979 im traditionsreichen „Parkhotel Hessenland“ gegründet. Aus ursprünglich 20 sind mittlerweile annähernd 60 Ehrensenatoren geworden, die sich mehrmals im Jahr treffen, um den Kasseler Karneval positiv zu beeinflussen und die GKK durch Vorschläge auf neue Perspektiven hinzuweisen. Außerdem trägt der Ehrensenat durch Spenden zur Finanzierung besonderer Veranstaltungen der GKK bei.

X