17
Okt

Präsidium der GKK

Das Präsidium der GKK führt die Geschäfte der GKK treuhänderisch für die Mitgliedgesellschaften, es verleiht auf Antrag und Vorschlag Ehrentitel und ernennt Ehrensenatoren. Es besteht aus dem Präsidenten und zwei Vizepräsidenten, außerdem aus dem Kassierer und dem „Chef des Protokolls“. Dieser „C.d.P.“ ist für die Schriftführung und Programmgestaltung verantwortlich. Er wird ebenso wie der Schatzmeister auf die Dauer von zwei

Mehr »

17
Okt

Präsidentenorden der GKK

Der Präsidentenorden wurde 1975 geschaffen. Das Vorschlags- und Verleihungsrecht liegt beim Präsidenten der Gemeinschaft, der den Orden bei Veranstaltungen der Gesellschaften, der Gemeinschaft sowie bei Besuchen in oder außerhalb der Stadt vergeben kann.

17
Okt

Ordensfest

Traditionell trifft sich der Festausschuss der „Gemeinschaft Kasseler Karnevalsgesellschaften“ (GKK) am Freitag vor dem 11.11. mit den Trägern des Herkules-Ordens in Gold mit Vertretern aller Vereine und Ehrengästen zum Ordensfest. Es hat den Zweck, die Herkules-Orden in Bronze, Silber und Gold an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Der „Herkules“-Orden wurde 1964 gestiftet. Vorschlagende sind die Kasseler Karnevalsgesellschaften. Auch

Mehr »

17
Okt

Närrische Stadtverordnetenversammlung

Diese in Deutschland wohl einzigartige Veranstaltung kann man als absoluten Höhepunkt einer jeden Session bezeichnen. Ein traditionsreicher Höhepunkt ist seit Jahren die „Närrische Stadtverordneten-Versammlung“. Sie fand zunächst am Sonntag vor Rosenmontag als klassische Sitzung sonntags im Stadtverordnetensaal, später im Bürgersaal statt. Büttenreden werden von Fraktionsmitgliedern und dem Magistrat gehalten. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird der Orden „in joco Veritas“ verliehen.

17
Okt

Karnevalsgesellschaft Die Pääreschwänze

Bereits im Jahre 1948 fanden sich einige Sänger aus Rothenditmold, die bereit waren, karnevalistisches Treiben innerhalb des Gesangvereins zu veranstalten. Unter dem Namen “Elferrat – Die Pääreschwänze” wurden interne Veranstaltungen durchgeführt. Man fand schließlich so viel Gefallen an dem fröhlichen Tun, dass man sich unter Geburtswehen, einschließlich Abnabelung, zu einem Verein zusammenschloss unter dem Namen: Karnevalgesellschaft Kassel 1949 “Die Pääreschwänze”.

Mehr »

17
Okt

Karnevalsfreunde Einbeck

Nachdem 1945 einige rheinischen Narren zunächst ein Café zum Feiern gewählt hatten, ging man in den folgenden Jahren in den „Rheinischen Hof“. Längst waren die Dürener und Kölner nicht mehr allein, denn auch die Einbecker Bürger fanden Gefallen am Karneval. Jean Kalscheuer, inzwischen in der Einbecker Gesellschaft ein bekannter und angesehener Mann, gründete 1948 mit seinen engsten Mitstreitern und Freunden

Mehr »

17
Okt

Karnevalsausklang

Zwischenzeitlich ist der Karnevalsausklang am Karnevalsdienstag zur Tradition geworden. Gemeinsam nehmen die Karnevalsgesellschaften Abschied von der Karnevalssession. Im Bürgersaal des Rathauses sind alle Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung eingeladen. Der „Kasseler Till“ wird beerdigt und in einer Rede kurz vor 12 Uhr nachts auf den Session geblickt. Seit Jahren wird diese Rede von Pfarrer Dirk Stoll gehalten. Um Mitternacht

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft und Tanzsportclub Herkules

Am 20. Oktober I960 fand im Lokal Eisenbahn-Schrebergarten-Verein in Kassel-Rothenditmold die Gründungsversammlung statt. Man einigten sich auf den Namen und auf die Vereinsfarben Grün-Gelb, die die Verbundenheit mit der grünen Umgebung Kassels und der Sonne hinter dem Herkules symbolisierten sollten. Bereits am 11.11.1960 konnte die erste karnevalistische Sitzung stattfinden. In der Session 1963/64 stellte die KG „Herkules“ erstmals das Kasseler

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft Narrhalla Chassalla (NC)

Die Karnevalsgesellschaft „Narrhalla Chassalla“ (NC) wurde mehr als 33 Jahre alt. Die NC hat ihren Ursprung im katholischen Raum. Schon kurz nach dem Kriege fanden sich ehemalige Pfadfinder und Kolpingbrüder zusammen. Sie schufen einen Kreis „Neue Geselligkeit“, der dann in der „Katholischen Jungen Mannschaft“ verwirklicht wurde. Es wurde der Entschluss gefasst, die vielen Gemeinden im Dekanat Kassel zu großen gesellschaftlichen

Mehr »

17
Okt

Karnevalgesellschaft M-Einser

Am 18. Februar 1956 wurde die Karnevalsgesellschaft „M-Einser“ von Arbeitern in der Bundesbahnmeisterei gegründet. Als sich 1960 die Kollegen der Meistereien 2 und 3 den Gründern anschlossen, wurde das Vereinsemblem geschaffen, denn diese drei „M“ bilden das Symbol des M-Einser Wappens. In 1968 feiern die M-Einser ihre erste Weiberfastnacht, die heute noch einzigartig in Kassel ist.

X